Malmö – Kombiterminal

Jernhusens landesweites Konzept für Kombiterminals wurde bereits in Stockholm Årsta umgesetzt. Das neue Kombiterminal befindet sich in Malmö, einem zentralen Knotenpunkt für den Gütertransport in Schweden und eine wichtige Anbindung an Europa. Malmö eignet sich außerdem gut für ausländische Unternehmen, die ihre Güter vor dem Weitertransport in Schweden umladen möchten. Das neue Kombiterminal liegt zudem in der Nähe der großen Europastraßen E6, E20 und E22, und bietet Anschluss an die Fährverbindung NordöLink, die zwischen Malmö und Travemünde verkehrt.

Jernhusen investierte über 100 Millionen SEK, um für das Kombiterminal Malmö eine neue Lagerhalle, ein Logistikzentrum und Büros mit einer Gesamtfläche von etwa 7.540 m2 zu bauen. Das Gebäude gilt als umweltfreundlich und wurde für die effiziente Handhabung von Gütern optimiert. Es verfügt über 44 Ladestationen und eine externe Laderampe. Das Terminal kann etwa 65.000 Container pro Jahr umschlagen. Dank der neuen, effizienteren Lagerhalle mit direktem Anschluss an das Terminal ist das Frachtmanagement jetzt schneller und nachhaltiger. Die zentrale Lage des Terminals ermöglicht außerdem eine Stadtverteilung von und nach Malmö, was die Transportdistanzen und das Verkehrsaufkommen auf den Straßen Skånes und Malmös reduziert. Die Folge sind weniger Verkehrsstörungen und Kohlenstoffemissionen.

 

Link:

Jernhusen üder das Kombiterminal in Malmö (Schwedisch)

Abteilung: Architektur

Fachgebiet: Industrie

Projektstatus: Abgeschlossen

Bauherr: Jernhusen AB

Bauunternehmen: In3prenör AB

Gebäudegröße: 7 540 m2

Baukosten: 103 000 000 SEK

Standort: Malmö

Projektstart: 11/2013

Projektende: 2014