SL – Norsborg Depot (U-Bahn Depot)

Das U-Bahndepot „Norsborgsdepån“ in Norsborg entsteht als Teil des RLU-Programms (Röda Linjens Uppgradering) der SL (Storstockholms Lokaltrafik), das die Kapazität der „Roten Linie“ erhöhen soll. Mithilfe des neuen Depots kann SL die Züge am Ende der U-Bahnlinie in Norsborg einsetzen, wo sie direkt ihren Betrieb aufnehmen können. Bisher müssen die leeren Züge zunächst zwischen dem Depot „Nybodadepån“ in Liljeholmen und der U-Bahnstation in Norsborg verkehren. Das U-Bahnnetz Stockholms wird durch das Depot besser genutzt und verfügt über höhere Wartungs‑, Reinigungs‑ und Parkkapazitäten.

Das größtenteils in den Fels gebaute Projekt besteht aus einem Haus (E1), welches von NCC gebaut wird, und einem Tunnel (E2), der von Skanska gebaut wird.

Über die letzte U-Bahnstation Norsborg fahren die Züge in die unterirdische Waschanlage. Die sauberen Züge können weiterfahren, in einer der drei Kavernen (Uppställningstunnlar) parken oder zur Wartung in das Betriebsgebäude oberhalb des Betontunnels fahren. Das Betriebsgebäude umfasst fünf Werkstätten für die Wartung der U-Bahnzüge, eine Halle zum Entfernen von Graffiti sowie Betriebs‑ und Personalbereiche.

Scharc arbeitete bei diesem Projekt für NCC Construction Sverige und war für die Werkzeichnungen des Depots, der Werkstatt, des Tunnels und der Gleichrichteranlage verantwortlich. Wir haben die bestehenden Entwürfe außerdem an verschiedenen Stellen überarbeitet, beispielsweise mit einer optimierten Bauweise und einer verbesserten Fassade. Der Designprozess dauerte 1,5 Jahre und wurde in enger Zusammenarbeit mit SL und NCC durchgeführt.

 

Projektdaten:

  • Depot bietet Platz für 17 U-Bahnzüge
  • Fünf Werkstätten im Betriebsgebäude für die Wartung der U-Bahnzüge
  • Zugwaschanlage und Graffitientfernung
  • Betriebs‑ und Personalbereiche für etwa 100 Mitarbeiter
  • Gesamtlänge des Tunnels 2.700 m
  • Drei Kavernen
  • Deckenhöhe 8 m
  • Tunnel 1 und 2 sind 24 m breit, Tunnel 3 ist 19 m breit
  • Hauptverbindungstunnel führt mit einer Höhe von 14 m durch alle drei Tunnel
  • 370.000 m3 Erdmasse wurden entnommen, die Stockholms Globenarena füllen könnten

 

Link:

NCC über das Projekt (Schwedisch)

Abteilung: Architektur

Fachgebiet: Infrastruktur

Projektstatus: Abgeschlossen

Bauherr: SL

Bauunternehmen: NCC Construction Sverige AB (E1)

Gebäudegröße: 22 000 sq.m.

Baukosten: ~ 1 000 000 000 SEK

Standort: Botkyrka

Projektstart: 07/2013

Projektende: 2017