Spånga – Studenthub

Der „Studenthub“ wird auf einem drei Hektar großen ehemaligen Industriegelände in der Nähe des Bahnhofs von Stockholm-Spånga gebaut. Er hat das Potenzial, die Region in eine attraktivere, belebtere Nachbarschaft mit mehr Lebensqualität zu verwandeln. Die Studentenwohnungen sind außerdem eine wichtige Ergänzung zu Stockholms Wohnungsmarkt und können die Lebenssituation vieler Studenten verbessern.

In zwei Häuserblocks unterteilt, werden die fünf‑ bis sechsgeschossigen Gebäude etwa 1.100 Studentenwohnungen beherbergen. Die Wohnungen mit Pantryküche, gefliestem Bad und Balkon werden zwischen 20 und 37 m2 groß sein. Da Studenten hauptsächlich Fahrräder und öffentliche Verkehrsmittel nutzen, bietet der Studenthub 1,5 Fahrradstellplätze pro Wohnung.

Eine neue Modulbauweise spart Zeit und Geld, gewährleistet aber trotzdem eine hohe Bauqualität. Die Maße der Module entsprechen standardmäßigen 40-Fuß-Stahlcontainern, was das Heben und den Transport der komplett möblierten und isolierten Module zur Baustelle erleichtert. Die Modulbauweise entspricht den skandinavischen Baurichtlinien und Energiestandards sowie den Bestimmungen für Sicherheit und Barrierefreiheit. Die gesamte Produktionszeit in der Fabrik inklusive Transport zur Baustelle beträgt schätzungsweise acht Wochen. Vor Ort müssen die Module lediglich aufgestellt und an die vorhandene Infrastruktur für Wasser, Strom und Kanalisation angeschlossen werden. In der letzten Bauphase wird die Fassade zusammengefügt.

Bei diesem Projekt war Scharc Arkitektur für das Design der modularen Wohnungen und der Gebäude vor Ort (Genehmigungsplanung) verantwortlich. In den Bau und das Projektmanagement war Scharc nicht involviert.

Abteilung: Architektur

Fachgebiet: Wohnungsbau

Projektstatus: Im Bau

Gebäudegröße: 1 100 Studentenwohnungen

Standort: Stockholm

Projektstart: 2009/01

Projektende: 2015